Inox-Cleaner Edelstahl


Spezialreiniger für Pumpen, Wärmetauscher,
Leitungen & Armaturen

Inox-Cleaner bietet eine wirtschaftliche und umweltgerechte Alternative zur herkömmlichen industriellen Reinigung von Edelstahl- und Guss-Oberflächen mit Sandstrahlgeräten, Hochdruckreinigern und aggressiven Säuren.

Die wichtigsten Merkmale der Inox-Cleaner-Technologie
auf einen Blick:

• löst selbstständig Ocker, Kalk, Mangan, Korrosionsrückstände, Zunder und Fette
• für Edelstahl geeignet (Verdünnungsfaktor je nach Verschmutzungsgrad 1:5 bis 1:50; in höherer Verdünnung auch für Guss geeignet)
• enthält Korrosions-Inhibitoren und schäumt nicht auf
• der Reiniger ist biologisch abbaubar (gemäß OECD-Richtlinien 301-A)
• Einstufung in die niedrige Wassergefährdungsklasse 1 (d.h. Handling auch in Wasserschutz-Zonen problemlos möglich)
• auch für Wasseruhren und Rohrleitungen geeignet
• Einsatz im Tauch-, Sprüh- oder im Umlaufsystem.

Gutachten liegen vor durch das

•    Institut Fresenius im Sinne des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes
•    Technologiezentrum Wasser Karlsruhe (Überprüfung nach DVGW-Merkblatt 319)
•    Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen

Tipps für die Praxis: Pumpenreinigung mit Inox-Cleaner

 (1)
 Die Pumpenhydraulik komplett zerlegen. Wichtig: auf Passfedern und Kleinteile achten.
 (2)

 Die Pumpenteile am besten mittels Hochdruckreiniger vorreinigen. Bitte bedenken Sie: Verschmutzungen, die auf diese Weise leicht zu entfernen sind, belasten später nicht unnötig das Reinigerbad (Kosten!).
 (3)



 Die nun vorgereinigten Pumpenteile sofort ins Tauchbad legen. Die Erfahrung zeigt, dass ein Mischungsverhältnis von 1:4 bei einer Temperatur von 20°C am besten zur Pumpenreinigung geeignet ist.Wichtig: Sollte die Temperatur der Reinigerflüssigkeit unter 12°C sinken, hat der Inox-Cleaner praktisch keine Wirkung mehr.
 (4)

 Darauf achten, dass die Teile komplett in die Reinigerflüssigkeit eingetaucht sind. Ist dies nicht der Fall sein, kann an der Flüssigkeitskante nach längerer Einwirkzeit eine so genannte Kontaktkante entstehen.
 (5)


 Pumpenteile aus Edelstahl und Noryl kann man ohne Bedenken auch längere Zeit im Tauchbad belassen
(auch über 5 Stunden). Für Gussmaterialien ist unser Inox-Cleaner nur bedingt geeignet; bitte fragen Sie vor dem Einsatz beim technischen Support nach.
 (6)

 Die Reinigungskraft unseres Inox- Cleaners lässt bei einem pH-Wert ab ca. 3,5 nach; das Reinigungsprozedere verlängert sich dann.
 (7)

 Die Neutralisation erfolgt durch Zugabe von Wasser, bis sich ein neutraler Wert von pH=7 eingestellt hat. Alternativ kann zur Neutralisation unser Produkt ‚Neutralin’ zugegeben werden.
 (8)

 Das Reinigungsprozedere lässt sich verkürzen – durch Einsatz von Ultraschall, in einem Bewegungsbad oder mit Hilfe einer Handbürste.
 (9)

 Die gereinigten Teile mit Wasser klarspülen. Durch das Klarspülen mit Wasser entsteht nach der Edelstahlreinigung eine Passivierungsschicht. Diese schützt die Oberfläche.